Low Stress Stockmanship - stressfreier Umgang mit Rindern-

Praxisseminar für Milchviehhalter

03.11.2021 Beginn 9.00

Veranstaltungsort:

Hofgut Neumühle

Neumühle 1

67728 Münchweiler a.d. Alsenz

Jede Aktion vom Rinderhalter löst immer eine Reaktion bei den Tieren aus. Damit kommt es auf die Aktion im richtigen Moment an, wenn Sie die Tiere in eine bestimmte Richtung bewegen möchten. weitere Infos

 

Neue Kälbertransportverordnung“ -rundum beleuchtet-

  • aus der Sicht des Kalbes: mit Dr. Christian Koch
  • aus der Sicht der Kosten: mit Stefan Neumann
  • aus der Sicht des Handels: mit Paul Berghuis

Termin: 20.10.2021 Beginn 20.00 Uhr weitere Infos

 

Fortbildungsveranstaltungen zur Auffrischung der Sachkunde im Pflanzenschutz

Im Herbst bieten wir Online-Schulungen zur Auffrischung der Sachkunde im Pflanzenschutz an.

Termine:

04.11.2021 für Landwirte  weitere Infos und Anmeldung

11.11.2021 für Gärtner und Landwirte  weitere Infos und Anmeldung

09.12.2021 für Gärtner, Galabau und Kommunen weitere Infos und Anmeldung

Bitte weitersagen!!! Für Landwirt*innen und Gärtner*innen, die keine Möglichkeit zur Teilnahme am PC haben oder bei denen es Schwierigkeiten mit dem Internet gibt, haben wir die Möglichkeit zur Teilnahme im Sitzungsraum im Gebäude der Landwirtschaftskammer in Bexbach, In der Kolling 310, geschaffen. Pro Termin können jedoch nur 10 Personen vor Ort teilnehmen.

Melden Sie sich bitte telefonisch bei uns! Wir helfen Ihnen gerne weiter:

Maren Brennig: 06826 / 82 895 46 oder 0162 / 2735 172                                                                    

Eileen Schön: 0162 / 2735 089   

Sabine Gebhard: 06826 / 82 895 47

 

Hohe Auszeichnung für Landwirt Richard Schreiner

Im Rahmen einer Feierstunde in der Staatskanzlei hat Ministerpräsident Tobias Hans am Montag, den 11. Oktober 2021 dem Landwirt und langjährigen Präsidenten der Saarländischen Landwirtschaftskammer, Richard Schreiner, den Saarländischen Verdienstorden verliehen.

Ministerpräsident Tobias Hans würdigte in seiner Ansprache die Leistungen und Initiativen des Ordensträgers. Neben der hauptberuflichen Bewirtschaftung eines Landwirtschaftsbetriebes hat sich Richard Schreiner mit großem persönlichem Engagement für seinen Berufsstand engagiert. „Richard Schreiner ist ein erfolgreicher Kämpfer für die Interessen der Landwirtschaft im Saarland und als Vizepräsident des Verbandes der Landwirtschaftskammern Deutschlands auch auf Bundesebene. Sein besonderer Einsatz für den landwirtschaftlichen Berufsstand beruht auf Sachkenntnis, Leidenschaft und persönlichem Engagement. Als ehrenamtliches Mitglied in zahlreichen Fachgremien, u.a. als Aufsichtsrat der Hochwaldmilch e.G., hat er sich einen hervorragenden Ruf weit über die Landesgrenzen hinaus verschafft. Sein jahrzehntelanger vorbildlicher Einsatz für die saarländische Landwirtschaft und die Interessen seines Berufsstandes rechtfertigen in hohem Maße die Verleihung des Saarländischen Verdienstordens“, sagte Ministerpräsident Tobias Hans.

Richard Schreiner ist neben seiner hauptberuflichen Tätigkeit als selbständiger Landwirt ehrenamtlich sehr engagiert.

Seinem frühen Engagement bei der saarländischen Landjugend folgen verschiedene Ehrenämter beim Bauernverband Saar. Neben der Vizepräsidentschaft im Saarländischen Bauernverband übernimmt er 15 Jahre lang die Präsidentschaft in der Landwirtschaftskammer des Saarlandes. Bundesweites Ansehen erreicht er 2012, als er zum Vizepräsidenten des Verbandes der Landwirtschaftskammern Deutschlands gewählt wird.

Aus Interesse an der Entwicklung der regionalen Milchwirtschaft engagiert sich Richard Schreiner im Aufsichtsrat der Hochwaldmilch. Neben seinem agrarpolitischen Engagement beschäftigt er sich auch mit kommunalpolitischen Themen, engagiert sich in der Biosphäre Bliesgau und bei der Jagdgenossenschaft in Bliesdalheim. Dabei hat er immer einen kritischen Blick auf alles, was die bäuerliche Landwirtschaft gefährdet. Es geht ihm darum, Alternativen aufzuzeigen, die dem ländlichen Raum und der Landwirtschaft im Saarland dienen.

Regierungssprecher Alexander Zeyer

 

 

Naturschutzfachtagung 21.10. und 22.10.2021

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz im Saarland lädt ein:

Naturschutz durch Landwirtschaft Grenzen und Chancen

Landwirtschaft und Naturschutz – das muss kein Spannungsfeld sein. Im Saarland hat das der Umgang mit dem hochwertigen artenreichen Grünland bewiesen. Für den Schutz unserer Natur, des Wassers, des Bodens und des Klimas hat Grünland einen positiven Effekt. Besonders wertvoll ist es aber für die Biodiversität. Es bietet Nahrung und Lebensraum für eine Fülle von Arten. Eine naturschutzgerechte Nutzung dieser Flächen ist unabdingbar, um ein Verbrachen und Verbuschen zu verhindern. Aus diesem Grund setzt das Saarland im Umgang mit artenreichem Grünland auf einen differenzierteren gesetzlichen Schutz und auf einen vorrangig auf Dialog basierenden Sonderweg – „den saarländischen Weg zur Erhaltung des Naturschutzgrünlandes“ –, da gerade dieser Lebensraumtyp in unserem Bundesland eine große Bedeutung hat. Zum Flyer und zur Anmeldung

 

 

Verbesserung der Eiweißautarkie von Milchviehbetrieben durch Management Tools

ONLINE VERANSTALTUNG:

Dienstag, 12. Oktober 2021 I 14:00 - 16:00 Uhr

Landwirte und Experten erläutern Maßnahmen zur Verbesserung der Eiweißausnutzung durch angepasste Fütterung und Fruchtbarkeitsmanagement.

Im Rahmen des Interreg-Projektes AUTOPROT findet am 12.10.2021 von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr ein grenzüberschreitender Austausch in digitaler Form statt. Dieser Austausch ist von den Landwirtschaftskammern Rheinland-Pfalz und Saarland organisiert. Wir nehmen Sie mit auf digitale Betriebsbesichtigungen.

Vorgestellt wird der Marienhof in Gerlfangen der Familie Karin und Stefan Zenner. Sie betreiben ökologische Landwirtschaft mit Milchkühen, eigener Nachzucht und Direktvermarktung von Fleisch, Brot und vielem mehr über einen eigenen Hofladen. Seien Sie gespannt! Zudem präsentieren wir Ihnen in dieser Online-Veranstaltung den Milch- und Zuchtviehbetrieb Karch in Börrstadt. Dieser Betrieb legt sein Augenmerk auf gesunde, langlebige Milchkühe und berücksichtigt dies auch in seinen Zuchtzielen. Also nehmen Sie teil und lernen Sie diese Betriebe kennen. Es lohnt sich!

Anschließend diskutieren Landwirte aus allen vier teilnehmenden Ländern – Frankreich, Belgien, Luxemburg und Deutschland – über ihre persönlichen Erfahrungen aus der Praxis. Um dem Austausch eine Grundlage zu stellen findet zunächst ein kurzer Fachvortrag von Dr. Christian Koch, Hofgut Neumühle statt.

Weiterlesen

 

Vermarktungsmöglichkeiten für alle Mutterkuhhalter und Absetzerproduzenten

Das Fleischrinderherdbuch Bonn (FHB) sucht noch Interessenten für die Vermarktung von Absetzern über deren Auktionen.
Interessierte Landwirte können sich direkt mit dem FHB oder der Landwirtschaftskammer für das Saarland in Verbindung setzten.

Das FHB ist der für unsere Region zuständige Zuchtverband für Fleischrinder. Es bietet neben Dienstleistungen rund um die Fleischrinderzucht auch Dienstleistungen rund um die Vermarktung an.
Die Absetzer-Auktionen in Krefeld und Meschede sind weit bekannt. Die hier erzielten Preise sind fair und transparent gehandelt und dienen nicht zuletzt auch der preislichen Orientierung für Handelspreise ab Hof.

Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder sind eingeladen, an den Auktionen aktiv teilzunehmen.
Nicht-Mitglieder erhalten die Chance auf 3 Auktionen ohne Mitgliedsbeitrag teilnehmen zu können. Bei Bedarf organisiert das FHB alle Serviceleistungen rund um die Auktion (Transport, Abwicklung…).
Über eine Kooperation mit einzelnen Bioverbänden kann das FHB auch bei der Vermarktung von „Bio-Absetzern“ unterstützen.

Erweitern Sie Ihre Absatzwege mit einem neuen Baustein, um bestmögliche, transparente und faire Preise für Ihre Tiere und Ihre Arbeit erzielen zu können.


Ansprechpartner:

Fleischrinderherdbuch Bonn:
Tel: 02 28 62 94 79 9 - 0
Fax: 02 28 62 94 79 9 - 9
E-Mail: info(at)fhb-bonn.de

LWK Saarland:
Daniel Hubertus
Tel.: 06826 828 95 26
E-Mail: daniel.hubertus(at)lwk-saarland.de

 

Einladung

Digitalisierung in der Direktvermarktung Online Seminarreihe
Termine: 7. Oktober 2021 bis 2. Dezember 2021

Jeweils donnerstags 14.00 - 16.00/16:30 Uhr

Pandemie haben sich das Interesse und die alltägliche Anwendung digitaler Medien deutlich gesteigert. Online Veranstaltungen ermöglichen beispielsweise auch in Pandemiezeiten eine kontaktlose Kommunikation und das „Online Shopping“ ermöglicht den Kund*innen das kontaktlose Einkaufen sogar zu Zeiten, in denen die meisten (Hof --)Läden bereits geschlossen haben. Jedoch sind viele landwirtschaftliche Erzeuger*innen mit ihrem Angebot noch nicht online und nutzen diese technischen Möglichkeiten (noch) nicht. Weiterlesen

 

 

Lagerung von Silage in Feldmieten

Grundsätzlich ist die Lagerung von Silage in Feldmieten kein Ersatz für die Lagerung in einer flüssigkeitsdichten Anlage mit Auffangmöglichkeit für Silagesickersaft und verschmutztem Oberflächenwasser, die den regulären Futterbedarf des Betriebes aufnehmen kann.

Außergewöhnlicher Mehrertrag, wie er bei vielen Betrieben in diesem Erntejahr zu erwarten ist, kann dazu führen, dass ausnahmsweise Feldmieten angelegt werden müssen, um den Futterüberschuss zu lagern. Eine Genehmigung oder Anzeige ist nicht nötig. Weiterlesen

 

 

Neue Datenbank für Ökologische Tiere

Diese Datenbank bietet Anbietern von ökologischen Tieren in Deutschland kostenlos die Möglichkeit, ihre Tiere zum Verkauf anzubieten. Dies ist in den Mitgliedsstaaten gemäß der Verordnung (EG) Nr. Art. 26 der EU VO 2018/848 ab dem 1.1.2022 vorgeschrieben. Die national verfügbaren ökologischen (Jung- und Zucht-) Tiere und juvenilen Aquakulturtiere werden somit transparent aufgelistet. weiterlesen

 

Empfehlungen Aussaatstärke für den Herbst 2021 der Landwirtschaftskammer für das Saarland

Die Getreideherbstaussaat steht wieder vor der Tür. Dazu geben wir Ihnen hier eine Empfehlung zur Saatstärke verschiedener Kulturen. weiterlesen

 

Für Rinderhalter: Neue Vorgaben sicher umsetzen

Viele Rinderhalter fragen sich, wie sie die Anforderungen der novellierten „Vorschrift für Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Tierhaltung“ (VSG 4.1) realisieren können. weiterlesen

Naturschutzfachtagung

Landwirtschaft und Naturschutz – das muss kein Spannungsfeld sein. Im Saarland hat das der Umgang mit dem artenreichem Grünland bewiesen, Wiesen und Weiden liefern für die Milchviehbetriebe den Großteil des Futters. weiterlesen

 

Sachkundelehrgang Schlachten von Geflügel

19. und 20. Oktober 2021, Lehr-und Versuchsanstalt Hofgut Neumühle, 67728 Münchweiler an der Alsenz. weiterlesen

 

Herbizidempfehlungen der Landwirtschaftskammer für das Saarland für Raps

Die Rapsaussaat steht vor der Tür oder ist in vollem Gange. Die Landwirtschaftskammer für das Saarland informiert über die Herbizidempfehlungen im Herbst 2021 für Raps. weiterlesen

 

Gesetzlicher Pauschalschutz für hochwertiges artenreiches Grünland

Informationen zur Erweiterung des §22 Saarländisches Naturschutzgesetzes (SGN)

- Gesetzlicher Pauschalschutz für hochwertiges artenreiches Grünland mittlerer Standorte (Lebensraumtyp Flachlandmähwiesen 6510 A und Bplus)

Weitere Informationen

Ansprechpartnerin bei der Landwirtschaftskammer für das Saarland:

Sophie Schlosser 06826 82895-49 oder 01520 9383899

 

 

Umweltministerium und Landwirtschaftskammer informieren über Japankäfer

Der Japankäfer (Popillia japonica) ist eine nach Europa eingeschleppte Art, die seit 2014 südlich der natürlichen Barriere der Alpen in Italien auftritt. Die adulten Käfer können erhebliche wirtschaftliche Schäden verursachen. Sie sind sehr gefräßig, insbesondere an Apfelbäumen, Steinobstbäumen, Erdbeeren, Gartenbohnen, Mais, Weinreben, Rosen, aber auch vielen anderen Strauch- und Baumarten. Die Hauptflugzeit ist von Mitte Mai bis August. Die Engerlinge des Käfers ernähren sich überwiegend von Graswurzeln und zerstören bei massiven Auftreten Rasenflächen, Wiesen und Weiden.

Saarland zu unterstützen und verdächtige Käfer umgehend zu melden. weiterlesen

 

Befragung im Rahmen des Verbundprojekts „Landschaft + Menschen verbinden – Kommunen für den bundesweiten Biotopverbund“

Bei der bundesweiten Studie am Lehrstuhl für Stadt- und Regionalentwicklung der Universität Tübingen über die Einschätzung der Bevölkerung zum Biotopverbund und zu biologischer Vielfalt in Deutschland wird um rege Beteiligung gebeten. weiterlesen

 

Herbstdüngung - die Kammer informiert

Die Herbstdüngung steht vor Tür, hier können Sie nachlesen, was Sie alles beachten müssen. weiterlesen

 

WORKSHOP "Sachkunde im Pflanzenschutz für Verkäufer" ONLINE

Der Workshop richtet sich an bereits sachkundige Verkäufer, die Pflanzenschutzmittel an berufliche Anwender und auch an Hobbygärtner abgeben.

Der Pflanzenschutz steht immer stärker im Fokus der Öffentlichkeit. Deshalb ist es wichtig, die Anwender von Pflanzenschutzmitteln, besonders im Hinblick auf den integrierten Pflanzenschutz, richtig zu beraten.

weitere Informationen und Anmeldung

 

Erfassung von alternativen Strategien im Ackerfutterbau im Saarland

Die vergangenen zwei Jahre haben die Tierhalter im Futterbau sehr stark herausgefordert. Niederschläge sind ausgeblieben oder haben örtlich für Starkregen mit erheblicher Bodenerosion gesorgt. Dazu haben trockene Winde in den Frühjahren die noch feuchten Flächen zügig abtrocknen lassen. Zusammen mit der starken Hitze über die Sommermonate haben sich die letzten zwei Jahre wenig positiv auf den Anbau von Futterpflanzen ausgewirkt. Mindererträge und teils mangelnde Futterqualität waren vielerorts die Folge. Weiterlesen

 

Festmistlagerung in der Feldflur

Das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz (LUA) kontrolliert verstärkt die Außenlagerung von Festmist. Dabei wurden zahlreiche Verstöße festgestellt, von denen einige mit Bußgeldern geahndet wurden. Daher möchten wir Sie auf die geltenden rechtlichen Regelungen aufmerksam machen. Weiterlesen

 

Neues EU-Tiergesundheitsrecht – Verbringungsregelungen Blauzungenkrankheit (BTV)

Sehr geehrte Damen und Herren,
mit dem in Kraft treten des neuen EU-Tiergesundheitsrechts am 21. April 2021 haben sich die Verbringungsregeln hinsichtlich der Blauzungenkrankheit innerhalb Deutschlands und der EU geändert. Da es in jüngster Vergangenheit im Saarland und in Rheinland-Pfalz Nachweise des Blauzungenvirus (BTV8) gab, unterliegt das gesamte Saarland (wie auch Rheinland-Pfalz sowie Teile Baden-Württembergs, Hessens und Nordrhein-Westfalens) derzeit noch den Restriktionen der Blauzungen-Verordnung. Die neuen Regelungen im EU-Recht entsprechen in großen Teilen dem alten Recht, denn auch dieses sieht vor, dass um den Ausbruchsherd herum eine Radius von 150 km gezogen wird, in dem dann Restriktionen gelten, wenn Tiere aus dem Gebiet in andere Gebiete, die BTV- frei sind, verbracht werden sollen. Im Folgenden sollen die wichtigsten Bestimmungen für das Verbringen von empfänglichen Tieren (Rinder, Schafe, Ziegen) aus dem Saarland dargelegt werden. Weiterlesen

 

Futterprobenahme 2021

Die ersten Grassilagen 2021 sind bereits in den Silos. Viele Tierhalter, insbesondre milchviehhaltende Betriebe, benötigen die neue Grassilageernte schon jetzt wegen fehlendem Futter aus den Vorjahren!
Verschiedene Silierhilfsmittel verkürzen den Silierungsprozess, so dass so behandelte Silagen früher verfüttert werden können.
Die Kenntnis der Inhaltstoffe dieser Futtermittel ist ein Muss und gehört zu einer guten fachlichen Praxis. Dies gilt erst recht für Betriebe mit hochleistenden Tieren.  Weiterlesen

 

Rücksicht macht Wege breit

Wo Menschen mit unterschiedlichen Motiven aufeinandertreffen, kommt es schnell zu Konflikten. Auf Feldwegen entsteht daher immer wieder Streit zwischen erholungssuchenden Bürgern und Landwirten. Hier für mehr gegenseitiges Verständnis und ein gutes Miteinander zu werben, ist der Sinn der Initiative „Rücksicht macht Wege breit“ des Bauernverbandes Saar.

Naherholung wird nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie für viele Menschen immer wichtiger. Die Erholungssuchenden sind als Radfahrer, Reiter, Jogger, Spaziergänger und Wanderer mit und ohne Hund unterwegs, wo sie bei der Nutzung von Feldwirtschaftswegen mit Landwirten aufeinandertreffen. Grundsätzlich stellt dies kein Problem dar! Viele Landwirte berichten jedoch, dass sich Spaziergänger und Fahrradfahrer beschweren, oder auch die Durchfahrt bewusst blockiert wird, wenn ein Traktor entgegenkommt. Weiterlesen

 

 

Grüner Veranstaltungskalender

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-16 Uhr
Termine bitte vorher vereinbaren

Agrarjobbörse

Zur Agrarjobbörse (extern)

interreg

(mehr)

Netzwerk Fokus Tierwohl

Netzwerk Tierwohl weiterlesen hier