Blühflächenführung im Bliesgau

Am 14. Juli 2022 laden der Kirchheimerhof und der Biosphärenszweckverband Bliesgau im Rahmen des EU Life Projektes „Insektenfördernde Regionen“ zu einer Besichtigung verschiedener Blühflächen ein. Das Treffen soll einen Austausch über die Erfahrungen bei der Anlage von Blühflächen und ihrer Rolle zur Insektenförderung ermöglichen.

Treffpunkt am 14. Juli 2022 um 14.00 Uhr am Sportplatz in Alschbach. Von dort aus fahren wir mit Pkws zu den verschiedenen Blühflächen in der Nähe. Das Veranstaltungsende ist für ca. 16.00 Uhr geplant.

 

 

Weinbau im Saarland

Landwirtschaftskammer für das Saarland veröffentlicht neue Broschüre "Weinbau im Saarland" für das Wirtschaftjahr 2021. weiterlesen

 

Biotopkartierung

Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Argar und Verbrauchschutz informiert, dass aktuell eine Biotopkartierung sowie eine Sonderkartierung für artenreiche Grünlandbestände durchgeführt wird. Die Kartierung wird voraussichtlich im Oktober 2022 abgeschlossen. Hierfür wurden verschiedene Planungsbüros beauftragt (siehe Links). Weiterlesen

 

 

Interessenbekundungsverfahren und Antragstellung im „Investitionsprogramm Landwirtschaft“

Das neue „Interessenbekundungsverfahren 2022“ startet am 18.07.2022 und endet am 27.07.2022. Folgender Ablauf ist dafür vorgesehen:
1. Alle Unternehmen, die dieses Jahr eine Einladung zur Antragstellung bekommen möchten, müssen an der neuen Interessenbekundung teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme ist eine Registrierung im Förderportal der Rentenbank (zum Förderportal). Interessenbekundungen aus dem April 2021 verlieren ihre Gültigkeit.2. Am 18. Juli 2022 startet das Interessenbekundungsverfahren. Alle im Förderportal vollständig registrierten Nutzer können daran teilnehmen. Eine Regristrierung ist auch bis zum Ende des Interessenbekundungsverfahrens und darüber hinaus möglich. Weiterlesen

 

 

Futterproben über die Landwirtschaftskammer

Auch in diesem Jahr zieht die Landwirtschaftskammer wieder Proben von betriebseigenem Grundfutter sowie Mischfutter.
Die Proben werden mit einem passenden Bohrstock gezogen und an eine Untersuchungsanstalt ihrer Wahl geschickt.
Der Versand der Proben erfolgt entweder über eine Sammelsendung durch die LWK oder Sie verschicken die Probe selbst.
Die Abrechnung der Futteruntersuchung erfolgt durch das untersuchende Labor mit Ihnen als Auftraggeber. Die Kosten für die Probennahme von pauschal 10,00 € pro Anfahrt und das Porto werden Ihnen von der Landwirtschaftskammer direkt in Rechnung gestellt. Weiterlesen

Ansprechpartner: Daniel Hubertus 06826 / 82 895 26 oder Mobil: 015209283 901

 

 

Neue Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen ab 2023

Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz weist darauf hin, dass es mit Beginn der EU-Förderperiode 2023-2027 neue Förderungen für Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM) geben wird. Es werden folgende Maßnahmen angeboten:
- Förderung der Pflege bestehender Streuobstbestände
- Förderung von mehrjährigen Blühflächen
- Förderung von Blühflächen mit Nutzung des Aufwuchses z.B. zur Energiegewinnung
- Förderung der Artenreichen Kulturlandschaft
- Förderung der extensiven Bewirtschaftung von Dauergrünland ohne Anforderung an die Art des Grünlands
- Förderung des Anbaus großkörniger Leguminosen (Eiweißpflanzenförderung)
Zudem wird die Förderung des Ökolandbaus fortgesetzt und ausgeweitet. Alle Fördersätze wurden neu kalkuliert und größtenteils angehoben.
Alle AUKM-„Verträge“ aus der laufenden Förderperiode werden zum 31.12.22 enden. Wer seine AUKM fortsetzen oder neu in eine AUKM einsteigen möchte, muss daher einen neuen Antrag stellen.
***Damit der Verpflichtungszeitraum am 01.01.23 beginnen kann, muss dieser Antrag mit der diesjährigen Agrarantragstellung zum 16.05.22 eingereicht werden!***

weiterlesen

 

 

Zertifikatkurs und Weiterbildungsmodule in der Großregion

Bäuerinnen und Bauern, aber auch pädagogische Fachkräfte entdecken den Bauernhof zunehmend als interessanten Lernort für unterschiedliche Zielgruppen – denn die Landwirtschaft erzeugt nicht nur unsere Lebensmittel, sondern bietet auch vielfältige Bildungsmöglichkeiten für alle. So besuchen Kinder- und Jugendgruppen sowie Schulklassen häufig Bauernhöfe in ihrer Umgebung, um auf anschauliche Weise den Berufsalltag der Bauernfamilien und die Herstellung von Lebensmitteln hautnah zu erleben. Auch Erwachsene interessieren sich für den Bauernhof als Bildungsort mit seinen verschiedenen Themen rund um Landwirtschaft und Natur. weiterlesen

 

 

Als Quereinsteiger zum landwirtschaftlichen Berufsabschluss

Das Berufsbildungsgesetz erlaubt nach § 45 Abs. 2, den landwirtschaftlichen Berufsabschluss zu erreichen, ohne eine vorherige Ausbildung in diesem Beruf absolviert zu haben. Voraussetzung, um zu einer Abschlussprüfung zugelassen zu werden ist jedoch, dass ausreichend Praxisjahre in der Landwirtschaft nachgewiesen werden. Weiterlesen

 

 

Grüner Veranstaltungskalender

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-16 Uhr
Termine bitte vorher vereinbaren

Agrarjobbörse

Zur Agrarjobbörse (extern)

interreg

(mehr)

Netzwerk Fokus Tierwohl

Netzwerk Tierwohl weiterlesen hier