HIT-Mailadresse nutzen!

Liebe TierhalterInnen,

wir würden Sie bitten, alle Anliegen rund um HIT (Meldungen, Ohrmarkenbestellungen, etc.) an die Funktions-Email-Adresse hi-tier(at)lwk-saarland.de zu schicken und nicht mehr an die persönlichen Email-Adressen der Mitarbeiter.

Sie erleichtern uns damit den Arbeitsalltag und gewährleisten die zügige Bearbeitung Ihrer Anliegen, u.a. auch im Vertretungsfall.

Vielen Dank!

 

 

***Bitte um Ihre Mithilfe***

Umfrage "Evaluation der Akzeptanz von KI gestützten Systemen bei den Landwirten"
https://survey.uni-kl.de/index.php/781928?lang=de

Herr Felix Homola vom Lehrstuhl Digital Farming der TU Kaiserslautern bittet um Beteiligung an seiner Umfrage zur Evaluation der Akzeptanz von KI gestützten Systemen bei den Landwirten.
In dieser Umfrage werden Akzeptanzfaktoren erfragt, die dazu beitragen ob Landwirt*innen KI gestützte Systeme einsetzen oder nicht. Anhand dieser Faktoren können Handlungsempfehlungen für Entscheidungsträger und Hersteller abgeleitet werden um den Einsatz von KI Systemen für Landwirt*innen möglichst attraktiv zu gestalten und damit Landwirt*innen bestmöglich zu unterstützen. Weiterlesen

 

 

Nawaro anbauen, Fruchtfolgen bereichern, Chancen der GAP nutzen!

Seminarreihe online

Grußwort

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Landwirtinnen und Landwirte,

mit der neuen GAP ab 2023 müssen landwirtschaftliche Betriebe ihre Anbaukonzepte überdenken. Dies nehmen wir zum Anlass, Ihnen in diesem Herbst an vier Online-Terminen fünf interessante Kulturen vorzustellen. Wir haben uns dabei bewusst für weniger verbreitete Nawaro-Kulturen entschieden, die sich für eine Aufweitung der Fruchtfolgen besonders eignen. Allen fünf gemeinsam ist ihr Mehrfachnutzen: Sie bereichern die Anbaupalette, streuen das Risiko bei zunehmenden Wetterextremen, haben auf verschiedene Weise einen Mehrwert für die Umwelt und können zum Betriebseinkommen beitragen. Damit sind sie eine interessante Alternative zu Naturschutzmaßnahmen ohne Nutzung wie Brachen oder Blühstreifen. Landwirtinnen und Landwirte sind mit nachwachsenden Rohstoffen weniger oder im Idealfall gar nicht von Förderprogrammen abhängig, müssen sich im Gegenzug aber Abnehmer in der Wertschöpfungskette suchen oder selbst in die Verwertung einsteigen. Wie dies gelingen kann, zeigen die Best-Practice-Beispiele unserer Referenten aus der Praxis. Weiterlesen

Anmeldungen

 

 

Herbstzeitlose jetzt mechanisch bekämpfen

Zur Zeit befindet sich die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) in der Blüte (Spätsommer bis Herbst), dies ist ein idealer Zeitpunkt für eine mechanische Bekämpfung mit dem Ampferstecher, da man die lila Blüte sehr gut im Wiesenbestand erkennt. Zudem ist er Boden gut aufgeweicht und durch die schmale Breite des Ampferstecheres ist das Ausgraben der Knolle mit wenig Kraftaufwand möglich. Durch das Ausgraben der Knolle wird die Herbstzeitlose nachhaltig reduziert, die mechanische Bekämpfung mit dem Ampferstecher empfehlen wir im Rahmen des integrierten Pflanzenschutzes bei Beständen mit geringem Befallsdruck. Liegt ein sehr hoher Druck vor (2 Pflanzen pro m2) , sollte aus arbeitswirtschaftlicher Sicht eine mechanische Bekämpfung mit einem Mulcher durchgeführt werden, dies führt dazu, dass die Anzahl der samenbildenden Pflanzen im Folgejahr deutlich reduziert wird. Dennoch müssen im Folgejahr weitere Maßnahmen ergriffen werden um die Gefahr für Vergiftungen zu minimieren. Weiterlesen

 

 

 

Bundesrat stimmt GAP-Ausnahmen-Verordnung zu GLÖZ 7 und 8 zu

Özdemir: Pragmatischer Kompromiss für die Landwirtschaft, kein Zurück beim Artenschutz
Bundesrat stimmt GAP-Ausnahmen-Verordnung zu GLÖZ 7 und 8 zu
Heute hat der Bundesrat der vom Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, vorgelegten GAP-Ausnahmen-Verordnung zugestimmt. Damit soll – begrenzt auf das Jahr 2023 – im Rahmen der EU-Agrarförderung mehr Getreideanbau ermöglicht werden, um die volatilen Getreidemärkte zu beruhigen und damit einen Beitrag zu globalen Ernährungssicherung zu leisten. Weiterlesen

 

 

Gemeinsame Vortragsveranstaltung

* VSG Pflanzen GmbH * Patzer Erden * Landwirtschaftskammer für das Saarland *

Termin: Donnerstag, 13.10.2022 von 14.00-18.00 Uhr

Ort: VSG Pflanzen GmbH , Werner-von-Siemens-Str. 40c, 66793 Saarwellingen

Themen u.a.:

Torffreie Kultursubstrate

Aktuelle Zulassungsituation von Pflanzenschutzmitteln

Woll- und Schildläuse in gärtnerischen Kulturen

 

Um Anmeldung per E-Mail oder Telefon wird gebeten!

Dirk Gouverneuer: E-Mail: gouverneur(at)vsg-pflanzen.de Tel.: 06838 86 59 4-13

Maren Brennig: E-Mail: maren.brennig(at)lwk-saarland.de Tel.: 06826 82 895-46

Weiterlesen

 

 

Tag der Landwirtschaft in Lebach

Am 12.09.2022 fand der zweite Tag der der Landwirtschaft in Lebach auf dem Gelände der Pferderennbahn Hofgut La Motte statt. Schulklassen aus Lebach und umliegenden Gemeinden konnten sich über die Landwirtschaft, Forstwirtschaft und rund um die Natur informieren. Auch die Landwirtschaftskammer war mit einem Stand vor Ort vertreten. Mit einem Fühl-Box-Quiz konnten die Kinder ertasten, welche landwirtschaftlichen Produkte sich in den Kiste befinden. Welche Lebensmittel werden von den Landwirten im Saarland produziert, welche kommen aus Deutschland und aus dem Ausland? Das war eine weitere Aufgabe, die gelöst werden musste. Daniel Hubertus vom Fachbereich Tierzucht erklärte, welches Futter Rinder mögen und vor allem, welche Mengen bei der Fütterung notwendig sind. Der Ansturm und auch das Interesse war groß. Für die erfolgreiche Teilnahme an den einzelnen Stationen gab es am Ende Popcorn und leckere, saarländische Äpfel, die uns vom Erdbeerland in Heusweiler zur Verfügung gestellt wurden. Dafür ein herzliches Dankeschön!

 

 

Die Getreideherbstaussaat steht wieder vor der Tür

Dazu geben wir Ihnen hier eine Empfehlung zur Saatstärke verschiedener Kulturen.
Passen Sie die Aussaatstärken dem Saattermin und dem Zustand des Saatbettes an! weiterlesen

 

 

Äppelfeschd 2022

in Perl – Tettingen, Butzdorf und Borg

Die Dörfer im Perler Moselgau laden nach langer Pandemiepause am 8. und 9. Oktober wieder ein zum traditionellen Äppelfeschd.

Es war eine lange Durststrecke. Wegen der Corona-Pandemie konnte das traditionsreiche Äppelfeschd an der saarländischen Obermosel zwei Jahre lang nur mit erheblichen Einschränkungen stattfinden. Das soll nun ein Ende haben.

Traditionsgemäß am zweiten Oktober-Wochenende öffnen in diesem Jahr wieder Höfe und Betriebe in den Perler Ortsteilen Tettingen-Butzdorf und Borg. Weiterlesen

 

 

 

Allgemeinverfügung der Landwirtschaftskammer für das Saarland vom 05. September 2022

Ausnahmegenehmigung zur Säuerung von frischen Weintrauben, Traubenmost, teilweise gegorenem Traubenmost, Jungwein und Wein aus dem Jahr 2022 aus dem saarländischen Teil des bestimmten Anbaugebietes Mosel, den saarländischen Landweingebieten und darüber hinaus geernteten Trauben im Saarland gemäß § 13 Abs. 6 des Weingesetzes in der Fassung der Bekanntmachung vom 18. Januar 2011 (BGBI. I S. 66), zuletzt geändert durch Artikel 12 des Gesetzes vom 10. August 2021 (BGBI. I s. 3436) Weiterlesen

 

 

Sortenempfehlung Winterungen zur Herbstaussaat 2022 Saarland

zu den Sortenempfehlungen

 

 

Grundlagen der Spezialtechnik Großtierrettung - Online-Seminar

Der Referent: Lutz Hauch
ComCavalo Technische Großtierrettung für Feuerwehren, Tierärzte und Reiter
Termin: Donnerstag, 29.09.2022 um 20:00 Uhr
Rettungseinsätze mit Tieren, vor allem mit Großvieh,stellen nicht nur eine enorme Herausforderung für die Rettungskräfte dar, sondern bergen auch eine potentielle Gefahr für beide Parteien. Weiterlesen

 

 

VDL-Bundesschau Schafe 2022 - Ein Mega-Event der Schafzucht!

Die Deutsche Schafzucht trifft sich am 1. und 2. Oktober 2022 in der Hessenhalle in Alsfeld, der bekannten Location für Großveranstaltungen, zu einem Stelldichein der besten Herdbuchzuchtbetriebe auf Bundesebene und zu einem Fest der Schafhaltung. Rassevielfalt pur, Kür der besten Zuchtschafe Deutschlands und ein breites Rahmenprogramm erwarten Sie. Weiterlesen

Poster

 

 

Allgemeinverfügung

Anerkennung der negativen Auswirkungen der Invasion Russlands in die Ukraine in
Bezug auf die Versorgung mit Öko-Proteinfuttermitteln als Katastrophenfall gemäß
Artikel l Absatz l der Delegierten Verordnung (EU) 2020/2146
Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz
Saarbrücken erlässt auf Grundlage des Artikels l Absatz l der Delegierten
Verordnung (EU) 2020/2146 folgende:
Allgemeinverfügung:
A. Beschluss
Hiermit werden die negativen Auswirkungen der russischen Invasion in die Ukraine
auf die Verfügbarkeit von Oko-Proteinfuttermitteln für adulte Monogastrier der
Schweine- und Geflügelhaltung im Saarland als Katastrophenfall gemäß Artikel l
Absatz l der Delegierten Verordnung (EU) 2020/2146 anerkannt. Weiterlesen

 

 

Umfrage"Evaluation der Akzeptanz von KI gestützten Systemen bei den Landwirten"

Aktuell führt eine Student der TU Kaiserslautern eine Umfrage für seine Bachelorarbeit mit dem Thema "Evaluation der Akzeptanz von KI (künstlichen Inteligenz) gestützten Systemen bei den Landwirten" durch.

Beispiele für solche KI gestützte Systeme gibt aus verschiedenen Bereichen der Landwirtschaft, z.B.:

  • Unkrautentfernung: Durch Fortschritte in Kameratechnik und Bilderkennungssoftware soll zwischen Nutzpflanze und Unkraut zuverlässig unterschieden werden. Dadurch sollen Pflanzenschutzmittel zielgenau dort eingesetzt werden, wo sie benötigt werden, um Pflan-zenschutz möglichst umwelt- und ressourcenschonend zu gestalten.
  • Düngung: Technologien wie Bodensensoren und Satellitendaten ermöglichen es genau zu berechnen wo wie viel gedüngt werden muss und ermöglichen somit genaue, bedarfsgerechte und ressourcenschonende Düngung der Pflanzen
  • Tierhaltung: Mit Hilfe von Sensoren kann die getrunkene Menge einer Kuh genau gemessen werden. So erkannte Abweichungen vom üblichen Trinkverhalten des Tiers oder Unterschiede zu den anderen Tieren im Stall könnten Anzeichen für Krankheiten sein. Durch das frühe Erkennen der Abweichung können somit Probleme früh erkannt werden, oft bevor z.B. Symptome auftreten.

 

Eine freiwillige Teilnahme ist unter

https://survey.uni-kl.de/index.php/781928?lang=de

möglich

 

 

EINLADUNG - Internationaler Grünlandtag und RUWregional+

Am ersten Oktoberwochenende richtet das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Eifel in Zusammenarbeit mit der Rinder-Union West eG die Internationalen Grünlandtage in Fließem aus.
Am Samstag, den 01.10.2022, gibt es zunächst einen internen fachlichen Austausch der Projektpartner aus Belgien, Frankreich, Luxemburg und Deutschland (Saarland und Rheinland-Pfalz) weiterlesen

 

 

Verstärkung der Gewässerschutzberatung im Saarland!

Seit dem 01. Juni arbeite ich als Gewässerschutzberater im Fachbereich C: Pflanzliche Erzeugung an der Landwirtschaftskammer für das Saarland.

Ich bin gebürtiger Saarländer und komme aus dem Landkreis St. Wendel. Mein Studium habe ich 2021 mit dem Bachelor of Science in Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim abgeschlossen. Meine Schwerpunkte lagen im Pflanzenbau, der Tierernährung und der Agrartechnik. Weiterlesen

 

 

Sortenempfehlung Winterraps 2023

Für die Herbstaussaat 2022
Nach den mehrjährigen Ergebnissen der Landessortenversuche Rheinland- Pfalz sowie der Beschreibenden Sortenliste 2021 werden für die Aussaat 2022 zur Ernte 2023 die folgenden Züchtungen empfohlen: Weiterlesen

 

 

International und interregional – das ist das Ri2 Netzwerk

Dabei steht der Name Ri2 für Reseau (Netzwerk) und die zwei i´s international und interregional

„Ri2 ist ein deutsch-, französischsprachiges landwirtschaftliches Netzwerk, das sich seit 1994 für den grenzüberschreitenden Austausch einsetzt“. Diese Definition wurde in der vergangenen Woche beim Aufsichtsratstreffen der Akteure im östlichen Saarland festgelegt.

Zur Zeit setzt sich das Netzwerk aus den Kammern und Verbänden der Regionen Rheinlandpfalz, Saarland, Baden und dem Elsass zusammen. Aus Baden ist der Bauernverband, die Landjugend und das Regierungspräsidium Freiburg vertreten. In den Anfangsjahren waren außerdem noch Luxemburg, Lothringen und Wallonien Partner des Netzwerkes.
Durch den grenzüberschreitenden Austausch soll das Zusammengehörigkeitsgefühl bei landwirtschaftlichen Akteuren gestärkt und ein gegenseitiges Verständnis geschaffen werden. Außerdem sollen Perspektiven in der Landwirtschaft im gemeinsamen Lebensraum eröffnet werden. Weiterlesen

 

 

 

 

Neue Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen ab 2023

Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz weist darauf hin, dass es mit Beginn der EU-Förderperiode 2023-2027 neue Förderungen für Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM) geben wird. Es werden folgende Maßnahmen angeboten:
- Förderung der Pflege bestehender Streuobstbestände
- Förderung von mehrjährigen Blühflächen
- Förderung von Blühflächen mit Nutzung des Aufwuchses z.B. zur Energiegewinnung
- Förderung der Artenreichen Kulturlandschaft
- Förderung der extensiven Bewirtschaftung von Dauergrünland ohne Anforderung an die Art des Grünlands
- Förderung des Anbaus großkörniger Leguminosen (Eiweißpflanzenförderung)
Zudem wird die Förderung des Ökolandbaus fortgesetzt und ausgeweitet. Alle Fördersätze wurden neu kalkuliert und größtenteils angehoben.
Alle AUKM-„Verträge“ aus der laufenden Förderperiode werden zum 31.12.22 enden. Wer seine AUKM fortsetzen oder neu in eine AUKM einsteigen möchte, muss daher einen neuen Antrag stellen.
***Damit der Verpflichtungszeitraum am 01.01.23 beginnen kann, muss dieser Antrag mit der diesjährigen Agrarantragstellung zum 16.05.22 eingereicht werden!***

weiterlesen

 

 

Grüner Veranstaltungskalender

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-16 Uhr
Termine bitte vorher vereinbaren

Agrarjobbörse

Zur Agrarjobbörse (extern)

interreg

(mehr)

Netzwerk Fokus Tierwohl

Netzwerk Tierwohl weiterlesen hier