Corona-Impfung / Priorisierungscode

Seit 11:00 Uhr am 16.04.21 kennen wir zufällig den Priorisierungscode für die Ernährungswirtschaft zur Impfung in Gruppe 3.

Die Landwirtschaftskammer für das Saarland verteilt ab sofort für Landwirte, die Nahrungsmittel produzieren, einen Priorisierungscode aufgrund der Berufsgruppe für die Covid 19 - Impfung. Wir erstellen ebenfalls ein Bestätigungsschreiben für die Priorisierung in Gruppe 3, das beim Impftermin vorgelegt werden muss. Da wir die Zugehörigkeit zur kritischen Personengruppe der Ernährungswirtschaft prüfen müssen, benötigen wir folgende Angaben: Name, Adresse, Telefon/Handy, HIT-Nummer bzw. Angaben zur pflanzlichen Nahrungsmittelproduktion. Den Priorisierungscode erhalten Sie bei Vorlegen der Angaben bei jedem Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer.

 

 

Prüfungstermine der Landwirtschaftskammer für das Saarland für den Gartenbau Sommer 2021

Prüfungstermine der Landwirtschaftskammer für das Saarland für den Gartenbau Sommer 2021
Schriftliche Abschlussprüfung 
Beruf Gärtner/in Sommer 2021 11.Mai 2021, um 8:30 Uhr im CJD Homburg, Aula
Praktische Abschlussprüfungen
Gärtner/in Zierpflanzenbau22.06.2021
Gärtner/in Friedhofsgärtnerei und Helfer/in Friedhofsgärtnerei24.06.2021
Gärtner/in Baumschule29.06.2021
Gärtner/in Garten- und Landschaftsbau30.06.2021
01.07.2021
02.07.2021
06.07.2021
07.07.2021
08.07.2021
 
Helfer/in Garten- und Landschaftsbau12.07.2021
13.07.2021
 
Helfer/in Zierpflanzenbau15.07.2021

 

 

 

Investitions- und Zukunftsprogramm für Landwirtschaft – Zweite Antragsrunde startet!

Nachdem am 11.01.2021 das Investitionsprogramm für die Landwirtschaft gestartet und quasi am gleichen Tag aufgrund der Mittelausschöpfung (für Maschinen) wieder geschlossen worden ist, wird der zweite Antragstermin nun vorgezogen.
Mit den Optimierungen im Antragsverfahren soll die Gleichbehandlung aller Unternehmen, die eine Förderung erhalten möchten, sichergestellt werden. Es wird ausreichend Zeit vorgesehen, um sich zu registrieren, das Interesse an einer Förderung zu bekunden, den Antrag einzureichen und die notwendigen Unterlagen zu beschaffen. Der bürokratische Aufwand wird hierdurch für alle Beteiligten verringert.
Folgende Fristen sind wichtig: weiterlesen

 

Landwirtschaft zwischen Ethik und Ertrag

Online-Veranstaltung

Donnerstag, 29.04.2021 I 19.00 - 21.00 Uhr

Die Verbraucher*innen wünschen sich neben einer guten und bezahlbaren Lebensmittelversorgung auch verbessertes Tierwohl und mehr Klima- und Umweltschutz. Die Erwartungen an die Landwirtschaft sind dabei sehr groß, gleichzeitig steht sie durch die Liberalisierung der Agrarmärkte unter hohem wirtschaftlichen Druck. Landwirt_innen beklagen die geringe Wertschätzung ihrer wichtigen Arbeit und müssen sich an immer neue Reformen anpassen. Wie können wir diese Kluft zwischen Konsument_innen und Produzent*innen überwinden? Wie können die Werte und Normen der Gesellschaft (inklusive der verschiedenen Formen von Landwirtschaft) mit der notwendigen Wirtschaftlichkeit der Produzent_innen in Einklang gebracht werden?

Diesen und weiteren Fragen möchten wir nachgehen und laden Sie herzlich zur Teilnahme ein.

Weiterlesen

 

Wildtierschutz bei der Mahd

Bei der Mahd sind zahlreiche Aspekte wie das Vermeiden von Futterverschmutzung oder Bodenverdichtung zu beachten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Schonung von Wildtieren. Daher liegt das Hauptaugenmerk dieser Handlungsempfehlung auf dem Thema Wildtierrettung bei der Mahd. Der Bewirtschafter ist nach dem Tierschutzgesetz verpflichtet, dort Maßnahmen zu ergreifen, wo bei Mäharbeiten mit dem Tode oder Verletzung von Wirbeltieren zu rechnen ist. Darüber hinaus besteht aus verschiedenen weiteren Gründen ein Interesse, das Verletzen  von Tieren zu vermeiden:

Weiterlesen in der Broschüre: „Mäh-Knigge ALB-Beratungsblatt“

 

 

*******************************************************************************************************************************

In eigener Sache:

Die Landwirtschaftskammer für das Saarland bietet zum Verkauf einen Mercedes-Benz Vito (Minibus), Vb 16.000 €, EZ 02/2013, nächste HU 02/2022, 55.104 km, 2.143 ccm, 100 kW (136 PS), Diesel, Automatik, Euro 5, Umwelt 4 (Grün), Farbe Rot, Klimaanlage.

Interessenten bitte Herrn Lang kontaktieren: Tel.: 06826/82895-17

 

*****************************************************************************************************************************************

 

Neue Unfallverhütungsvorschriften „Tierhaltung“ der SVLFG (Berufsgenossenschaft) ab 01.04.2021

Die neue Unfallverhütungsvorschrift enthält neben den definierten Schutzzielen auch Vorgaben für das Errichten und den Betrieb von Einrichtungen in der Nutztierhaltung sowie für den sicheren Umgang mit den Tieren.

Insbesondere ergeben sich Änderungen in der Ausführung von Rinderställen. Es müssen grundsätzlich Separier- und Fixiermöglichkeiten in Rinderställen vorhanden sein, sodass sich beim Arbeiten am Tier keine weiteren freilaufenden Tiere in dem Bereich aufhalten. Ferner ist in der Milchviehhaltung die Haltung eines Deckbullen nur in einer separaten Bucht mit Fixiereinrichtung und mindestens einer Fluchtmöglichkeit für Personen zulässig.

Bitte beachten Sie die dreijährige Übergangsregelung für Altställe. Bei Bauvorhaben ab dem 01.04.2021 sind die Anforderungen direkt umzusetzen.

Die ab dem 01.04.2021 gültige Unfallverhütungsvorschrift „Tierhaltung“ (VSG 4.1) finden Sie unter:

www.svlfg.de/gesetze-vorschriftenimarbeitsschutz.

 

 

Presseinformation (BMEL)

Modernen und nachhaltigen Ackerbau erlebbar machen: Pflanzenbaubetriebe für bundesweites Netzwerk gesucht
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) startet als Teil seiner Ackerbaustrategie den Aufbau eines „Netzwerks Leitbetriebe Pflan-zenbau“. Rund 100 Betriebe unterschiedlicher Größe und aus allen Regionen Deutschlands haben die Möglichkeit, sich in einem Netzwerk mit Vorbildcharak-ter auszutauschen und ihre Arbeit für die Öffentlichkeit erlebbar zu machen. Von einer Koordinationsstelle gibt es professionelle Begleitung bei der Öffent-lichkeitsarbeit. Bewerbungen nimmt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) bis zum 31. Mai 2021 entgegen. Weiterlesen

Bekanntmachung Nummer 09 /21 / 32
Bundesweite Markterkundung zur Gewinnung von Betrieben für ein „Netzwerk Leitbetriebe Pflanzenbau“ im Rahmen der Ackerbaustrategie
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) wird ein bundesweites „Netzwerk Leitbetriebe Pflanzenbau“ einrichten. Um das Potential der Betriebe, die sich am Netzwerk beteiligen wollen, zu ermitteln, führt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) für das BMEL eine bundesweite Markterkundung durch. Weiterlesen

 

LANDWIRTSCHAFT IST MEHR WERT

Die Landwirtschaftskammer für das Saarland unterstützt die Informationsinitiative des BMEL:

Beim Einkauf entscheidet oft der Preis. Gleichzeitig ist uns allen Qualität wichtig – und eine Landwirtschaft, die auf mehr Tierwohl, Klimaschutz und Artenvielfalt achtet. Aber mehr Nachhaltigkeit im Stall und auf dem Acker gibt es nicht zum Nulltarif!

www.landwirtschaft-ist-mehr-wert.de

#UnsereErnteUnserEssen#MehrWertschätzung

 

 

Kontrolle der Anwendung von Maßnahmen zum Integrierten Pflanzenschutz

Seit 2014 ist in Deutschland die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln ausschließlich nach guter fachlicher Praxis erlaubt (§ 3 PflSchG). Die wesentliche Voraussetzung besteht hier in der Einhaltung der Grundsätze des Integrierten Pflanzenschutzes (IPS).

Das Ziel des IPS ist es, die Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln zu verringern und so schädliche Auswirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf den Naturhaushalt zu vermeiden.

Als Leitsatz gilt hier: „So viel wie nötig, so wenig wie möglich!“.

Dabei werden verschiedene vorbeugende Maßnahmen (Standortwahl, Düngung, resistente Sorten, Fruchtfolgen und Monitoring) und direkte Maßnahmen (mechanische Unkrautbekämpfung, Pheromonfallen, Nützlingseinsatz) miteinander kombiniert, damit die Pflanzengesundheit der Bestände gefördert und so der Pflanzenschutzmitteleinsatz verringert werden kann. Viele dieser Maßnahmen werden bereits in der landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Praxis umgesetzt.

Seit 2021 empfiehlt die EU die Anwendung der Maßnahmen des IPS auf Betriebsebene zu prüfen. Zur Vorbereitung wurde vom LTZ Augustenberg eine bundesweit abgestimmte Broschüre als Hilfe zur Dokumentation erstellt, die Sie hier finden. In dieser Broschüre hier finden Sie auf Seite 7 einen Fragebogen. Direkt zum Fragebogen hier.

Wir empfehlen, die Tabelle zur eigenen Bewertung Ihrer Maßnahmen auszufüllen und Ihren Unterlagen beizulegen.

Der Fragebogen orientiert sich an den acht Prinzipien des IPS, die Sie aus unseren Fortbildungsveranstaltungen zur Sachkunde Pflanzenschutz kennen. Der Fragebogen ist so gestaltet, dass er sowohl von landwirtschaftlichen, gartenbaulichen als auch forstwirtschaftlichen Betrieben ausgefüllt werden kann.

Falls Sie hierzu Fragen haben, stehen wir Ihnen wie gewohnt zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Dr. Tobias Hartmann Tel.: 06826 / 82 895 52

 

Zusätzliche Millionen für Dörfer und Ökolandbau im Saarland

Agrarminister einigen sich auf neuen Verteilungsschlüssel für die Fördermittel der EU  
Konkret erhält das Saarland für die Förderperiode 2023 bis 2027 pro Jahr rund 8,6 Millionen Euro aus dem EU-Fördertopf für Landwirtschaft und ländlichen Raum (ELER). Das ist mehr als das Doppelte der bisherigen Jahrestranche.
„Für das Saarland ist dieses Verhandlungsergebnis eine historische Chance. Für die Weiterentwicklung des ländlichen Raums wird uns in den kommenden Jahren deutlich mehr Geld zur Verfügung stehen“, so  der saarländische Umweltminister Reinhold Jost nach dem Ende der Agrarministerkonferenz in Berlin.
„Dieser Beschluss der Agrarministerkonferenz war kein Selbstläufer, sondern das Ergebnis langwieriger, harter Verhandlungen.“ weiterlesen

 

Informationsveranstaltung zum Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung Gärtner/in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau

Die Landwirtschaftskammer für das Saarland plant eine Online-Informationsveranstaltung zum neuen Meistervorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung Gärtner/in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau.
Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 20.04.2021 um 17:00 Uhr statt.

Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, müssen Sie sich unter dem genannten Link anmelden:

https://www.edudip.com/de/webinar/informationsveranstaltung-meistervorbereitung-gartner/1110734

 

Umfrage unter Frauen im ländlichen Raum, die ihr Gründungsvorhaben abgebrochen haben – jetzt mitmachen!

Wollten Sie schon einmal gründen und haben Ihr Vorhaben wieder auf Eis gelegt oder abgebrochen?

Vielleicht weil Sie einen besseren Job gefunden haben oder Ihre Gründungsidee nicht umsetzbar war? Ihre Erfahrungen sind wichtig! Nehmen Sie deshalb an der aktuellen Umfrage des Deutschen LandFrauenverbands teil und helfen Sie, angehende Gründerinnen noch besser zu unterstützen!

Hier geht’s zur Online-Umfrage: https://survey.lamapoll.de/Abbruch_Gruendungsvorhaben/. Die Teilnahme erfolgt anonym und dauert ca. 15 Minuten.

Als Dankeschön werden unter allen Teilnehmerinnen fünf Exemplare des Buchs „Bauer trifft Bloggerin: Ehrensache Ehrenamt: Was Gerd Sonnleitner und Julia Nissen umtreibt“ von Dr. Ludger Schulze Pals und Reingard Bröcker verlost.

Die Befragung erfolgt im Rahmen des Projekts „Selbst ist die Frau- Existenzgründung von Frauen im ländlichen Raum“ des Deutschen LandFrauenverbands. Es wird aus Mitteln des Bundesfamilienministeriums gefördert.

Links: Facebook & Twitter

 

Impfzuschuss Blauzungenkrankheit

Die Tierseuchenkasse und das Land unterstützen Tierhalter bei der Impfung gegen das Blauzungenvirus mit der anteiligen Zahlung einer Beihilfe. Die Formulare zur Beantragung (Antrag, Merkblatt und HIT-Anleitung) finden Sie auf der Homepage der Tierseuchenkasse Saarland (www.tsk-sl.de).

 

Hinweis der HiT-Regionalstelle

Bestellungen von Ohrmarken, sowie alle Tiermeldungen benötigen immer die 12-stellige HiT-Registriernummer (auch VVVO-Nummer) und müssen in schriftlicher Form erfolgen.
Andernfalls kann der Vorgang nicht mehr bearbeitet werden.

Nutzen Sie für eindeutige Bestellungen und Tiermeldungen die Formulare die auf unserer Homepage.
Sie finden die Formulare unter folgendem Link:https://www.lwk-saarland.de/tier/downloads/

Sie können auch weiterhin per Mail über hi-tier(at)lwk-saarland.de  Ohrmarken bestellen oder Tierebewegungen melden.
Auch hier kann der Vorgang nur bearbeitet werden, wenn die Mail mit der HiT-Registriernummer versehen ist und die Bestell- oder Meldedaten eindeutig sind. 

 

Blühflächen- und Streuobstförderung gehen weiter

Ab diesem Jahr können wieder Neuanträge für die Anlage von Blühflächen und die Pflege von Streuobstbeständen gestellt werden.

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz stellt dazu zusätzlich 570.000 € als Fördermittel für die Jahre 2021 und 2022 zur Verfügung. Diese Mittel stammen aus dem EU-Wiederaufbaufonds zur Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie im Rahmen des ELER (Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes) und aus dem saarländischen Landeshaushalt.

Förderfähig ist dabei die Anlage von Blühflächen auf maximal 25 % oder 5 ha der im Saarland gelegenen und landwirtschaftlich genutzten Ackerfläche eines Betriebes. Die Blühflächen dürfen auf jeweils maximal 2 ha je Schlag bei einer Mindestgröße von 0,10 ha angelegt werden. Die Fördersumme beläuft sich auf 600 €/ ha. Weiterlesen

 

Rücksicht macht Wege breit

Wo Menschen mit unterschiedlichen Motiven aufeinandertreffen, kommt es schnell zu Konflikten. Auf Feldwegen entsteht daher immer wieder Streit zwischen erholungssuchenden Bürgern und Landwirten. Hier für mehr gegenseitiges Verständnis und ein gutes Miteinander zu werben, ist der Sinn der Initiative „Rücksicht macht Wege breit“ des Bauernverbandes Saar.

Naherholung wird nicht zuletzt durch die Corona-Pandemie für viele Menschen immer wichtiger. Die Erholungssuchenden sind als Radfahrer, Reiter, Jogger, Spaziergänger und Wanderer mit und ohne Hund unterwegs, wo sie bei der Nutzung von Feldwirtschaftswegen mit Landwirten aufeinandertreffen. Grundsätzlich stellt dies kein Problem dar! Viele Landwirte berichten jedoch, dass sich Spaziergänger und Fahrradfahrer beschweren, oder auch die Durchfahrt bewusst blockiert wird, wenn ein Traktor entgegenkommt. Weiterlesen

 

 

Ausnahme von der Reduzierung der Stickstoffdüngung auf Grünland in mit Nitrat belasteten Gebieten nach Saarländischer Ausführungsverordnung zur DüV

Der aktuell gültige Rechtstext ist immer verbindlich!

Nach der geltenden Düngeverordnung (DüV) ist für die Stickstoffdüngung auf Flächen in mit Nitrat belasteten Gebieten der N-Düngebedarf bis zum Ablauf des 31. März des laufenden Düngejahres zu einer jährlichen betrieblichen Gesamtsumme zusammenzufassen und aufzuzeichnen. Die Gesamtsumme – im Durchschnitt der Flächen – ist um 20 Prozent zu verringern und darf mit der Düngung nicht überschritten werden.

Dies gilt nicht für Betriebe, die im Durchschnitt der Flächen in den mit Nitrat belasteten Gebieten nicht mehr als 160 kg Gesamt-N/ha und Jahr und davon nicht mehr als 80 kg N/ha und Jahr aus mineralischen Düngemitteln aufbringen. Weiterlesen

 

 

Stellenausschreibung

Bei der Landwirtschaftskammer für das Saarland in Bexbach ist ab dem 01.07.2021 eine Vollzeitstelle im Fachbereich E (Betriebswirtschaft) als


Berater/in für Betriebswirtschaft (m/w/d)
zu besetzen.


Das Aufgabengebiet umfasst:
•    Unternehmensberatung in landwirtschaftlichen Betrieben
•    Beratung zu Einkommenskombinationen und Diversifizierung
•    Beratung zum betrieblichen Risikomanagement
•    Fachliche Betreuung von Anträgen auf Investitionsförderung
•    Unterstützung in weiteren Aufgabengebieten des Fachbereichs Betriebswirtschaft mehr

 

 

Umfrage: Wie dem zunehmenden Klimastress vorbeugen? – Wir bitten um rege Teilnahme!

Wenn Dürre, Hitze, Hagel, Sturm oder heftiger Starkregendie Ernte zerstören, liegen häufig die Nerven blank. Wie die letzten Jahre zeigen, sind katastrophale Wetterextreme ein Risiko für die Liquidität im Betrieb. Beugen Sie finanziellen Schäden z.B. durch pflanzenbauliche Maßnahmen, Versicherungen oder Beregnung vor? Was ist Ihnen diese Ernteabsicherung wert? Welches ist die richtige Strategie für SIE?

Das möchten das Thünen-Institut und die Universität Göttingen in einer deutschlandweiten Online-Umfrage untersuchen. Dafür möchte der bearbeitende Doktorand, Christoph Duden, die Einschätzung möglichst vieler Landwirte und Landwirtinnen einholen.

Die Ergebnisse der Umfrage liefern wichtige Hinweise, um Hilfestellungen für Landwirte zu erarbeiten und um in der Politik über Risikovorsorge aufzuklären. Ihre Erfahrung zählt, um zukünftig die Absicherung gegen Ernteausfälle zu verbessern!

Am Ende der Befragung erhalten Sie sofort eine persönliche Auswertung und später eine anonyme Gesamtauswertung zum Abgleich mit Berufskollegen. Jeder zehnte Teilnehmende gewinnt im Durchschnitt 85 € (bis 100 € möglich!).

Für den Fragebogen werden Sie 20 bis 30 Minuten benötigen. Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie sich trotz Ihres straffen Arbeitspensums diese Zeit nehmen. Alle gesammelten Informationen werden streng vertraulich behandelt und anonymisiert ausgewertet.

Öffnen Sie den Online-Fragebogen (am besten am PC) mit: www.umfrage-ernte-absichern.de

 

 

Schau ins Feld 2021

Was passiert mit Pflanzen ohne Schutz?

Mitmach-Aktion für Landwirte geht in siebte Saison / Anmeldung bis Ende März möglich

(Frankfurt a. M., 16. Februar 2021)  Pflanzenschutz ist ein komplexes Thema, das viel Aufklärungsarbeit bedarf. Bei der Aktion „Schau ins Feld!“ können Landwirte aus ganz Deutschland mit Verbrauchern und Medien in den Dialog treten und für Transparenz sorgen: Sie können veranschaulichen, wie sie arbeiten und wie sie ihre Pflanzen ganzheitlich mit verschiedenen Bausteinen schützen, um sichere und gesunde Lebensmittel zu produzieren. Die Mitmach-Aktion der Initiative „Die Pflanzenschützer“ startet 2021 bereits in ihre siebte Saison. Noch bis Ende März können sich Landwirte online anmelden. 2020 legten bundesweit rund 650 Teilnehmer über 1200 „Schau!-Fenster“ an. Weiterlesen

 

 

Digital durch das landwirtschaftliche Anbaujahr – Potentiale der Digitalisierung (Online-Seminarreihe)

Das Hofgut Neumühle und das Fraunhofer IESE, möchten Sie zu unserer Web-Seminarreihe einladen.
Das erste Webinar findet am 18.03.2021 von 18:00 – 19:30 Uhr statt. mehr

 

Hinweis zur Registriernummer-Nummer nach der VVVO:

Entgegen bereits erfolgter Veröffentlichungen in der Fachpresse, dass sich das System der Registriernummern nach der VVVO ab April 2021 grundlegend ändert, wird es im Saarland (und in Deutschland) weiter bei dem bisherigen Verfahren bleiben, so lange das BMEL nichts anderes verordnet. D.h. es gilt weiter die alte Registriernummer und die bisherige PIN dazu auch nach dem 21. April 2021! Allerdings wird sich der Aufbau Ihrer PIN demnächst ändern (neu 10 statt bisher 6 Stellen). Über die Umstellung der PIN im Hi-Tier informieren wir Sie, sobald wir näheres wissen!

 

Pflanzenschutzgeräteüberprüfung 2021 im Saarland

Bei folgenden Werkstätten werden 2021 Prüfungen für Schneckenkornstreuer und Pflanzenschutzgeräte durchgeführt: Termine und Werkstätten:

Hinweis:
Ab 2021 gilt lt. der Pflanzenschutzgeräteprüfung eine Prüfpflicht für Granulatstreuer, Schneckenkornstreuer oder auch Düngerstreuer, wenn damit Pflanzenschutzmittel bzw. Schneckenkorn ausgebracht wird.

 

 

!!! NEUE TERMINE DER AUSBILDUNG !!!

DEULA-Lehrgänge2020/21  Stand12.01.2021  
         
Gärtner/in     Verlegung  
GrundstufeAGR 10.111.01.2021bis15.01.2021 (alt)28.06.2021bis02.07.2021 (neu)
  10.225.01.2021bis29.01.2021 (alt)12.07.2021bis16.07.2021 (neu)
  10.318.01.2021bis22.01.2021 (alt)12.07.2021bis16.07.2021 (neu)
  10.425.01.2021bis29.01.2021 (alt)12.07.2021bis16.07.2021 (neu)
         
Landwirt/in        
Fachstufe IALW1104.01.2021bis08.01.2021 (alt)03.05.2021bis07.05.2021 (neu)
Fachstufe IIALW1225.01.2021bis29.01.2021 (alt)18.01.2021bis22.01.2021 (neu)
         
Lehrgang Tierische Erzeugung Grundkurs Teil II     
Hofgut NeumühleALW1125.01.2021bis29.01.2021 (alt)12.04.2021bis16.04.2021 (neu)

 

 

Einladung

Online-Seminarreihe

Schlüsselerkenntnisse - Eutergesundheit

****************************************

"Umweltkeime effektiv reduzieren"

20.04.2021 I 20.00 Uhr

"Sonderfälle"

11.05.2021 I 20.00 Uhr

"Selektives Trockenstellen - praxisnah"

18.05.2021 I 20.00 Uhr

"Wiederkäuergerechte Fütterung"

08.06.2021 I 20.00 Uhr

Infos und Anmeldung

 

Einladung

Online-Einsteigerseminar

Tiergerechte Legehennenhaltung

****************************************

Herausforderungen in der Mobilstallhaltung

22.04.2021 I Beginn 17.00 Uhr

Die Anatomie und Physiologie des Huhns - Tiergesundheit

29.04.2021 I Beginn 17.00 Uhr

Info und Anmeldung

 

Einladung

Online- Veranstaltung

Landwirtschaft zwischen Ethik und Ertrag

Donnerstag, 29.04.2021 I 19.00 - 21.00 Uhr

weiterlesen

 

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-16 Uhr
Termine bitte vorher vereinbaren

Agrarjobbörse

Zur Agrarjobbörse (extern)

interreg

(mehr)

Netzwerk Fokus Tierwohl

Netzwerk Tierwohl weiterlesen hier