Die Landwirtschaftskammer informiert über die Meldepflicht von Nutztieren

Alle Nutztierhalter sind verpflichtet, ihre Tierhaltung beim Landesamt für Verbraucherschutz
anzuzeigen. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um eine Hobbyhaltung, einen Neben- oder
einen Haupterwerb handelt.
Im Falle einer ausgebrochenen Tierseuche können so alle Tierhalter schnellstmöglich kontaktiert und
über mögliche Maßnahmen informiert werden.
Betroffen sind alle Tierhalter von folgenden Tierarten: weiterlesen

 

 

Erreichbarkeit der Mitarbeiter*innen

Aufgrund der coronabedingten Situation befinden sich zurzeit viele Mitarbeiter*innen in Telearbeit. Um eine bessere Erreichbarkeit zu gewährleisten, wählen Sie bitte bevorzugt die Mobilnummer des jeweiligen Beraters oder der Beraterin. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Telefonverzeichnis der Landwirtschaftskammer

 

Forschungsprojekt „Die Lebenssituation von Frauen auf landwirtschaftlichen Betrieben in ländlichen Regionen Deutschlands — Eine sozio-ökonomische Analyse“

Liebe Frauen im ländlichen Raum,
die Landwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahrzehnten grundlegend geändert und steht immer wieder vor neuen Herausforderungen. So auch die Frauen im unmittelbaren Umfeld landwirtschaftlicher Betriebe. Ob Betriebsleiterin, Ehegattin bzw. Partnerin, leitende Angestellte, Hofnachfolgerin oder Altenteilerin – die Anforderungen an Frauen und die Lebensumstände von Frauen in der Landwirtschaft sind vielschichtig.
Aber wie vielschichtig, das wollen und müssen wir genauer wissen: Wie wirken sich die Veränderungen in der Landwirtschaft ganz konkret auf das Leben und Arbeiten aus? Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich daraus für Frauen? Und wo sind Verbesserungen für das Leben und Arbeiten unerlässlich? Weiterlesen

 

Neue Fachbereichsleitung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Am 1. November 2020 habe ich meine Stelle als Leiter des Fachbereichs C: Pflanzliche Erzeugung an der Landwirtschaftskammer für das Saarland angetreten. Ich freue mich darauf die neuen Herausforderungen, die diese Stelle mit sich bringt, anzunehmen und möchte mich Ihnen kurz vorstellen. Seit nunmehr 10 Jahren befasse ich mich mit grundlegenden Fragen zur umweltschonenden Produktion von pflanzlichen Erzeugnissen im Acker-, Obst- und Gemüsebau, die zu einer ressourcenschonenden Landwirtschaft beitragen. Weiterlesen

 

Telefon: 06826 / 82 895 52

E-Mail: dr.tobias.hartmann@lwk-saarland.de

 

 

 

VFT - Futtermitteltest 4. Quartal 2020 für Rheinland-Pfalz und das Saarland – Zeitraum 01. Oktober bis 31. Dezember 2020

Für das 4. Quartal 2020 wurden vom VFT folgende Proben für Rheinland-Pfalz und dem Saarland zugeteilt:

Weiterlesen

 

 

Grundfuttermittel noch untersuchen lassen!

Bis Ende November d. J. sollten die noch ausstehenden Grobfuttermittel untersucht sein.
Danach können wir zwar die Futtermittel weiterhin untersuchen lassen, die Anträge an die Landkreise bzw. den Regionalverband für die Zuschüsse der Untersuchungskosten können dann aber für das Jahr 2020 nicht mehr eingereicht werden.mehr

 

 

Pflugverbot auf erosionsgefährdeten Flächen

Die Sperrfristen zum Einsatz des Pfluges rücken näher, deshalb weisen wir auf die Einschränkungen in den erosionsgefährdeten Gebieten hin.

 CCW 1:

• Kein Pflugeinsatz vom 1.12. bis 15.2.

• Pflug nur bei Aussaat vor dem 1.12. 

• Beides gilt nicht bei Bewirtschaftung quer zum Hang

Weiterlesen

 

Sperrfrist Gülle und Festmist

Ab 01.11. bis zum 01.02. gilt die Sperrfrist zur Aufbringung von Gülle und Gärreste auf Grünland.
Ab dem 01.12. bis zum 15.01. gilt die Sperrfrist für feste Wirtschaftsdünger wie Kompost und Mist.

 

Allgemeinverfügung Zwischenfruchtanbau oder Untersaaten

Ab dem 12. Oktober 2020 dürfen im Umweltinteresse genutzte Flächen mit Zwischenfruchtanbau
oder Untersaaten (Gründecke) im Sinne § 31 DirektZahlDurchfV im Jahr 2020
durch Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung für Futterzwecke genutzt werden. Allgemeinverfügung

 

Im DIALOG über Milch – wie sag ich‘s dem Verbraucher?

Im Umgang mit der städtischen Bevölkerung ergeben sich oft kommunikative Klüfte. Fragen der Verbraucher zeigen, dass die Sichtweise von Landwirten und Nicht-Landwirten immer mehr voneinander abweicht. Genau deshalb ist es wichtig, dass die Gruppen miteinander im DIALOG bleiben.

Die Milchwirtschaftliche Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz-Saar e.V. lädt engagierte, junge oder junggebliebene Milchbäuerinnen und Milchbauern zu einem professionellen Kommunikationstraining ein. Es soll Ihnen künftig besser gelingen, Ihre Anliegen und die Ihres Berufsstandes kompetent, modern und redegewandt zu vertreten.

mehr

 

Sortenempfehlung für die Herbstaussaat 2020

mehr

 

 

Aussaatstärken für die Herbstgetreideaussaat

mehr

 

 

Erntezeit – Streuobstbörse – Keltereien und Brennereien

Die Erntezeit für Äpfel, Birnen und Quitten steht ins Haus und viele Besitzer von Streuobstwiesen und Obstbäumen werden sich wie jedes Jahr fragen, wohin mit all dem Obst und wie könnte man es sinnvoll verwerten? Haben Sie dieses Jahr mehr Obst als sie selbst verwerten können und möchten gerne einen Teil davon abgeben? Wollen Sie eine Obstwiese verkaufen, verpachten, oder sind selbst auf der Suche nach einer Obstwiese? Dann schauen sie doch mal auf der Seite des Verbandes der Obst- und Gartenbauvereine Saarland / Rheinland-Pfalz e.V.

weiterlesen

 

 

„Säuerung von Trauben, Traubenmost, teilweise gegorenem Traubenmost, Jungwein und Wein im Saarland seit dem 9. September 2020 zugelassen

Am 9. September erließ die Landwirtschaftskammer für das Saarland eine Allgemeinverfügung

Alle Weinhersteller müssen sie gegebenenfalls auf dem „Formular zur Meldung der Säuerung“  bei der Landwirtschaftskammer für das Saarland melden.

 

 

NaSaarWas

Die neue Schutzgebiets App ist ab sofort verfügbar

Bei vielen landwirtschaftlichen Tätigkeiten wie Düngung, Pflanzenschutz, Mistlagerung bis hin zu Bauvorhaben ist es wichtig, zu wissen, ob man sich in einem Schutzgebiet befindet mehr

Bundeseinheitliche Ausweisung von „Roten Gebieten“ für Nitrat und Phosphat

Die Ausweisung von mit Nitrat oder Phosphat belasteten Gebieten soll bundesweit einheitlich geregelt werden. Dafür sieht §13a der Düngeverordnung vor, dass die Bundesregierung eine allgemeine Verwaltungsvorschrift (AVV) erlässt, wie die belasteten Gebiete festgelegt und ausgewiesen werden. Sobald die AVV in Kraft ist, überprüfen die Bundesländer ihre roten Gebiete anhand der neuen Vorgaben und nehmen die erforderlichen Änderungen bis zum 31. Dezember 2020 vor. mehr

 

 

Erholung in der freien Natur – welche Rechtsgrundlagen gelten?

„Jeder darf zum Zweck der Erholung die freie Landschaft auf eigene Gefahr betreten!“ Dies ist ein allgemeiner Rechtsgrundsatz, den jeder generell für sich in Anspruch nehmen kann. Alle Grundstückseigentümer (also auch Landwirte) sind damit in ihren verbrieften Eigentumsrechten eingeschränkt, denn „Eigentum verpflichtet“.

INFOBLATT zum Herunterladen

 

 

 

„Projekt Tierwohlkompetenzzentren gestartet“

Ziel ist eine nachhaltige Stärkung der Tierhalter*innen, indem ihre Aktivitäten zur Verbesserung des Tierwohls sowie insgesamt einer nachhaltigen Produktion fachlich unterstützt werden. Der Austausch zu neuen Erkenntnissen soll verbessert werden und beste Praxisbeispiele nach dem Motto „aus der Praxis für die Praxis“ für alle Interessierten zugänglich gemacht werden. Bitte beachten sie den folgenden Aufruf zur Teilnahme. Weiterlesen

 

 

Gewässerabstände nach der neuen Düngeverordnung (gültig ab 01.05.2020) und saarländischem Wassergesetz

Düngeverordnung (DüV):

Direkte Einträge und Abschwemmungen von Nährstoffen in oberirdische Gewässer und benachbarte Flächen sind zu vermeiden.

Um diese Vorgabe einzuhalten, darf auf ebenen Flächen in einem Abstand von 4 m zur Böschungsoberkante (BOK) kein stickstoff- oder phosphathaltiger Dünger aufgebracht werden. Der Abstand verringert sich auf 1 m, wenn Geräte mit Grenzstreueinrichtung oder mit nicht überlappender Ausbringung (Streubreite = Arbeitsbreite) eingesetzt werden.

mehr

 

 

Tierversorgung im Pandemiefall

Im Falle einer möglichen Ausgangssperre oder eines Quarantänefalls auf dem Betrieb, können Tiere nicht einfach unversorgt stehen gelassen werden.

mehr

 

Coronavirus - Betriebs- und Haushaltshilfe bei Erkrankung - nicht bei Quarantäne

Wer am Coronavirus erkrankt ist (UCD-Diagnose 07.1), hat Anspruch auf Betriebs- und
Haushaltshilfe, sofern alle weiteren Voraussetzungen vorliegen.

mehr

 

 

Afrikanische Schweinepest-Merkblatt beachten!

Die Afrikanische Schweinepest (ASP), die sich aktuell von Osteuropa aus verbreitet, birgt für den Menschen kein Gesundheitsrisiko, da der Erreger ausschließlich Haus- und Wildschweine befällt. Bei den erkrankten Schweinen führt die Infektion jedoch meist zum Tod. Daher muss unbedingt gewährleistet werden, dass es nicht zu einem Ausbruch der ASP im Saarland kommt. Dieser hätte vor allem für die Halter von Hausschweinen gravierende wirtschaftliche Schäden zur Folge.
Aus einer Besprechung der verschiedenen Akteure und zuständigen Stellen der Schweinehaltung (Tierhalter, Landesamt für Verbraucherschutz, Bauernverband Saar, Landwirtschaftskammer für das Saarland, obere Jagdbehörde) wurde vom Landesamt für Verbraucherschutz und Bauernverband ein Merkblatt zur afrikanischen Schweinepest erstellt (Merkblatt hier:). 
Weitere Informationen zur Afrikanischen Schweinepest erhalten Sie beim Landesamt für Verbraucherschutz, bei der Landwirtschaftskammer für das Saarland, sowie beim Bauernverband Saar.
Ansprechpartner LWK: Robert Zimmer (06826/82895-30; robert.zimmer @lwk-saarland.de

 

 

Betriebswirtschaftliche Tagung

Online-Veranstaltung

16.12.2020

13.00 - 16.00 Uhr

mehr

 

Infoveranstaltung

zur Düngeverordnung (Online-Seminar)

am 07.12.2020 I 20.00 Uhr

Wiederholungstermin

10.12.2020 I 13.00 Uhr

mehr

Einladung zum Lehrgang

Geburtshilfe beim Rind

LVAV Hofgut Neumühle

Münchweiler / Alsenz

am 02.12.2020

mehr

Landwirtschaft erleben in der Großregion-

Fortbildung zur Umsetzung von pädagogischen Angeboten auf Bauernhöfen
Das Ministerium für Umwelt u. Verbraucherschutz verweist auf Fortbildungsmöglichkeiten zur o.g. Thematik.
Flyer Zertifikatskurs und Weiterbildungsmodule

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-16 Uhr
Termine bitte vorher vereinbaren

Agrarjobbörse

Zur Agrarjobbörse (extern)

interreg

(mehr)