Ballennetze und Pressengarne ökologisch entsorgen an ERDE Sammelstellen

Ein heißer Sommer 2022 geht langsam zu Ende und für die Landwirtinnen und Landwirte beginnt demnächst die Silagefuttersaison. Durch die Silage wird Futter für zum Beispiel Rinder, Kühe und Pferde länger haltbar gemacht und vor Umwelteinflüssen geschützt. Neben Silage- und Stretchfolien fallen in den Betrieben in dieser Zeit auch Rundballennetze und Pressengarne von beispielsweise Strohballen an. Weiterlesen

 

 

EINLADUNG - Internationaler Grünlandtag und RUWregional+

Am ersten Oktoberwochenende richtet das Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Eifel in Zusammenarbeit mit der Rinder-Union West eG die Internationalen Grünlandtage in Fließem aus.
Am Samstag, den 01.10.2022, gibt es zunächst einen internen fachlichen Austausch der Projektpartner aus Belgien, Frankreich, Luxemburg und Deutschland (Saarland und Rheinland-Pfalz) weiterlesen

 

 

Einschulung der neuen Auszubildenden

Die neuen Auszubildenden (außer Helfer/Helferin im Gartenbau) des Ausbildungsjahres 2022/2023 melden sich persönlich zu folgenden Zeiten in der Berufsschule an:

Datum: Montag, 05. September 2022

Uhrzeit: 8.00 Uhr (Treffpunkt vor dem Haupteingang)

Ort: Technisch gewerbliches BBZ II
Am Mügelsberg 1
66111 Saarbrücken
0681 / 9334 200

Mitzubringen: Weiterlesen

 

 

Klimaschutz im landwirtschaftlichen Betrieb

Termin: 25.08.2022 um 17.00 Uhr

Dauer: 90 Minuten

Klimaschutz ist ein zentrales Standbein einer nachhaltigen Betriebsentwicklung und ein wichtiger Teil der Ackerbaustrategie 2035. Wie können Landwirtinnen und Landwirte auf ihren Betrieben aktiv zum Klimaschutz beitragen? Wo sind die Ansatzpunkte? Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) bietet hierzu am 25. August 2022 um 17 Uhr ein kostenfreies, 90-minütiges Web-Seminar an. Anmeldungen sind unter www.praxis-agrar.de/web-seminare möglich. Weiterlesen

 

 

Verstärkung der Gewässerschutzberatung im Saarland!

Seit dem 01. Juni arbeite ich als Gewässerschutzberater im Fachbereich C: Pflanzliche Erzeugung an der Landwirtschaftskammer für das Saarland.

Ich bin gebürtiger Saarländer und komme aus dem Landkreis St. Wendel. Mein Studium habe ich 2021 mit dem Bachelor of Science in Agrarwissenschaften an der Universität Hohenheim abgeschlossen. Meine Schwerpunkte lagen im Pflanzenbau, der Tierernährung und der Agrartechnik. Weiterlesen

 

 

Sortenempfehlung Winterraps 2023

Für die Herbstaussaat 2022
Nach den mehrjährigen Ergebnissen der Landessortenversuche Rheinland- Pfalz sowie der Beschreibenden Sortenliste 2021 werden für die Aussaat 2022 zur Ernte 2023 die folgenden Züchtungen empfohlen: Weiterlesen

 

 

Feldrundgang Mulchversuch Öko-Kartoffeln

Termin: Mittwoch, 10. August 2022

Uhrzeit: 9:00 – 10:30 Uhr

Ort: Ausbacherhof
Familie Pfleger 67753 Reipoltskirchen
Demeter-Betrieb
Thema: Kartoffeln

Weiterlesen

 

 

Stellenausschreibung

Die Landwirtschaftskammer für das Saarland in Bexbach sucht ab dem 01.09.2022 eine/n
Berater/in für Tierhaltung (m/w/d)
als Elternzeitvertretung im Fachbereich D (Tierische Erzeugung) in Vollzeit befristet auf zwei Jahre.


Aufgaben:
• Beratung tierhaltender landwirtschaftlicher Betriebe im Saarland auch mit Betreuung der Schaf- und Ziegenzucht
• Unterstützung und Erteilung des Unterrichts im Fach Tierhaltung im Meisterkurs 2023
• Unterstützung in weiteren Aufgabengebieten des Fachbereichs Tierische Erzeugung
Anforderungen:

weiterlesen

 

 

International und interregional – das ist das Ri2 Netzwerk

Dabei steht der Name Ri2 für Reseau (Netzwerk) und die zwei i´s international und interregional

„Ri2 ist ein deutsch-, französischsprachiges landwirtschaftliches Netzwerk, das sich seit 1994 für den grenzüberschreitenden Austausch einsetzt“. Diese Definition wurde in der vergangenen Woche beim Aufsichtsratstreffen der Akteure im östlichen Saarland festgelegt.

Zur Zeit setzt sich das Netzwerk aus den Kammern und Verbänden der Regionen Rheinlandpfalz, Saarland, Baden und dem Elsass zusammen. Aus Baden ist der Bauernverband, die Landjugend und das Regierungspräsidium Freiburg vertreten. In den Anfangsjahren waren außerdem noch Luxemburg, Lothringen und Wallonien Partner des Netzwerkes.
Durch den grenzüberschreitenden Austausch soll das Zusammengehörigkeitsgefühl bei landwirtschaftlichen Akteuren gestärkt und ein gegenseitiges Verständnis geschaffen werden. Außerdem sollen Perspektiven in der Landwirtschaft im gemeinsamen Lebensraum eröffnet werden. Weiterlesen

 

 

 

 

VDL-Bundesschau Schafe 2022 - Ein Mega-Event der Schafzucht!

Die Deutsche Schafzucht trifft sich am 1. und 2. Oktober 2022 in der Hessenhalle in Alsfeld, der bekannten Location für Großveranstaltungen, zu einem Stelldichein der besten Herdbuchzuchtbetriebe auf Bundesebene und zu einem Fest der Schafhaltung. Rassevielfalt pur, Kür der besten Zuchtschafe Deutschlands und ein breites Rahmenprogramm erwarten Sie. Weiterlesen

 

 

 

Exkursion für Milchviehhalter

"Eine Zukunft mit Herausforderungen"

14. und 15.09.2022 nach Rotenburg / Wümme

Anmeldung bis zum 30.07.2022 unter alb.rlp-sl(at)gmx.de

Weiterlesen

 

 

Neuregelung im EU-Tiergesundheitsrecht

„Neuregelung im EU-Tiergesundheitsrecht führt zur erweiterten Aufzeichnungspflicht für Tierhalterinnen und Tierhalter

Halter von Rindern, Schweinen, Schafen und Ziegen betroffen“

https://www.bmel.de/SharedDocs/Meldungen/DE/Presse/2022/220718-tiergesundheit.html

 

 

Info Eintragsrisiken Afrikanische Schweinepest ASP

Auf Grund der aktuellen Entwicklung der Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) und den erst kürzlichen Ausbrüchen in zwei geschlossenen Schweinehaltungsbetrieben (Niedersachen und Brandenburg) sowie die Einträge in zwei Bundesländer, die bisher nicht von der ASP betroffen waren (Baden-Württemberg und Niedersachen), bitten wir um Ihre Mitarbeit bei der Bekämpfung der ASP und den notwendigen Präventionsmaßnahmen für das Saarland. Weiterlesen

 

 

Hitzestress vermeiden!!!

Die anhaltende Hitze der vergangenen Wochen erhöht das Risiko von Hitzestress in unseren Rinderherden. Hitzestress beginnt bei Rindern bereits ab 24°C und einer relativen Luftfeuchte von 70%. Klassische Anzeichen für Hitzestress sind unter anderem eine erhöhte Atemfrequenz und pumpende Atmung sowie mangelnde Futter- und erhöhte Wasseraufnahme. Die Auswirkungen von Hitzestress werden meist unterschätzt. Durch erhöhte Zellzahlen, sinkende Inhaltsstoffe und insgesamt einem Rückgang der Produktionsleistung können hohen wirtschaftlichen Einbußen die Folge sein. Um diese wirtschaftlichen Folgend einzudämmen muss Hitzestress vermieden bzw. eingedämmt werden. Im Folgenden sind sowohl einige technische Lösungen als auch einige Lösungen über das Herdenmanagement aufgeführt: Weiterlesen

 

 

Weinbau im Saarland

Landwirtschaftskammer für das Saarland veröffentlicht neue Broschüre "Weinbau im Saarland" für das Wirtschaftjahr 2021. weiterlesen

 

 

Biotopkartierung

Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Argar und Verbrauchschutz informiert, dass aktuell eine Biotopkartierung sowie eine Sonderkartierung für artenreiche Grünlandbestände durchgeführt wird. Die Kartierung wird voraussichtlich im Oktober 2022 abgeschlossen. Hierfür wurden verschiedene Planungsbüros beauftragt (siehe Links). Weiterlesen

 

 

Futterproben über die Landwirtschaftskammer

Auch in diesem Jahr zieht die Landwirtschaftskammer wieder Proben von betriebseigenem Grundfutter sowie Mischfutter.
Die Proben werden mit einem passenden Bohrstock gezogen und an eine Untersuchungsanstalt ihrer Wahl geschickt.
Der Versand der Proben erfolgt entweder über eine Sammelsendung durch die LWK oder Sie verschicken die Probe selbst.
Die Abrechnung der Futteruntersuchung erfolgt durch das untersuchende Labor mit Ihnen als Auftraggeber. Die Kosten für die Probennahme von pauschal 10,00 € pro Anfahrt und das Porto werden Ihnen von der Landwirtschaftskammer direkt in Rechnung gestellt. Weiterlesen

Ansprechpartner: Daniel Hubertus 06826 / 82 895 26 oder Mobil: 015209283 901

 

 

Neue Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen ab 2023

Das Ministerium für Umwelt, Klima, Mobilität, Agrar und Verbraucherschutz weist darauf hin, dass es mit Beginn der EU-Förderperiode 2023-2027 neue Förderungen für Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM) geben wird. Es werden folgende Maßnahmen angeboten:
- Förderung der Pflege bestehender Streuobstbestände
- Förderung von mehrjährigen Blühflächen
- Förderung von Blühflächen mit Nutzung des Aufwuchses z.B. zur Energiegewinnung
- Förderung der Artenreichen Kulturlandschaft
- Förderung der extensiven Bewirtschaftung von Dauergrünland ohne Anforderung an die Art des Grünlands
- Förderung des Anbaus großkörniger Leguminosen (Eiweißpflanzenförderung)
Zudem wird die Förderung des Ökolandbaus fortgesetzt und ausgeweitet. Alle Fördersätze wurden neu kalkuliert und größtenteils angehoben.
Alle AUKM-„Verträge“ aus der laufenden Förderperiode werden zum 31.12.22 enden. Wer seine AUKM fortsetzen oder neu in eine AUKM einsteigen möchte, muss daher einen neuen Antrag stellen.
***Damit der Verpflichtungszeitraum am 01.01.23 beginnen kann, muss dieser Antrag mit der diesjährigen Agrarantragstellung zum 16.05.22 eingereicht werden!***

weiterlesen

 

 

Zertifikatkurs und Weiterbildungsmodule in der Großregion

Bäuerinnen und Bauern, aber auch pädagogische Fachkräfte entdecken den Bauernhof zunehmend als interessanten Lernort für unterschiedliche Zielgruppen – denn die Landwirtschaft erzeugt nicht nur unsere Lebensmittel, sondern bietet auch vielfältige Bildungsmöglichkeiten für alle. So besuchen Kinder- und Jugendgruppen sowie Schulklassen häufig Bauernhöfe in ihrer Umgebung, um auf anschauliche Weise den Berufsalltag der Bauernfamilien und die Herstellung von Lebensmitteln hautnah zu erleben. Auch Erwachsene interessieren sich für den Bauernhof als Bildungsort mit seinen verschiedenen Themen rund um Landwirtschaft und Natur. weiterlesen

 

 

Als Quereinsteiger zum landwirtschaftlichen Berufsabschluss

Das Berufsbildungsgesetz erlaubt nach § 45 Abs. 2, den landwirtschaftlichen Berufsabschluss zu erreichen, ohne eine vorherige Ausbildung in diesem Beruf absolviert zu haben. Voraussetzung, um zu einer Abschlussprüfung zugelassen zu werden ist jedoch, dass ausreichend Praxisjahre in der Landwirtschaft nachgewiesen werden. Weiterlesen

 

 

Grüner Veranstaltungskalender

Kontakt

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8-16 Uhr
Termine bitte vorher vereinbaren

Agrarjobbörse

Zur Agrarjobbörse (extern)

interreg

(mehr)

Netzwerk Fokus Tierwohl

Netzwerk Tierwohl weiterlesen hier