Hintergrundbild

 

Aktuelles und Termine

34. Saarländische Weinprämierung

Die Prüfungskommission bei der Arbeit (v.l.n.r. Katrin Hermes, Frank Roeder, Elmar Thewes (Leitung), Andreas Müller, Jan Fluit)

Am 28. und 29. Juni 2016 fand die Prüfung zur 34. Saarländischen Weinprämierung statt. Zehn selbst abfüllende Weinbaubetriebe nahmen an der Veranstaltung der Landwirtschaftskammer für das Saarland teil.

Die Ergebnisse der Prämierung können Sie Leitet Herunterladen der Datei einhier als download einsehen.  

Seit der ersten Weinprämierung 1983 ist das Ziel der Förderung des Weinbaus bezüglich Erzeugung von Qualitätswein und dessen Absatz erreicht worden. Die Winzer haben von Jahr zu Jahr die Qualität der saarländischen Moselweine verbessert. Absatzschwierigkeiten für Flaschenweine aus saarländischer Erzeugung sind gegenwärtig nicht feststellbar.

Die Prüfungskommission setzte sich aus vier Mitgliedern zusammen: 

1 Vertreter der Verbraucher:
Andreas Müller, Perl

1 Vertreter der Weinsachverständigen:
Katrin Hermes, Lebach

1 Vertreter des Gaststättenverbandes:
Jan Fluit, Saarbrücken

1 Vertreter des Weinhandels:
Frank Roeder, Völklingen

Von den 99 Anstellungen entfielen 94 auf Qualitätswein b.A und Qualitätswein mit Prädikat sowie fünf auf Qualitätsschaumwein.

69 Proben stammten aus dem Jahrgang 2015, 24 aus 2013, 4 (darunter 3 Schaumweine)  aus 2013 und 2 Schaumweine aus 2011. An Rebsorten waren vertreten: Elbling, Müller-Thurgau bzw. Rivaner, Auxerrois, Weißburgunder, Chardonnay, Riesling, Sauvignon Blanc, Sauvignon Gris, Grauer Burgunder bzw. Ruländer, Gewürztraminer, Solaris und Blauer Spätburgunder. 

Meisterausbildung

Meisterprüfung für Landwirte und Gärtner

Zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung bietet die Landwirtschaftskammer im Beruf Landwirt und im Beruf Gärtner getrennte Vorbereitungslehrgänge mit anschließender Meisterprüfung an.
Die Teilnahme an den Vorbereitungslehrgängen ist freiwillig. Auch ohne Vorbereitungslehr­gang (bzw. Fachschule) ist die Teilnahme an der Meisterprüfung möglich.
Voraussetzung für die Meisterprüfung ist in der Regel eine zweijährige Tätigkeit als Landwirt oder Gärtner. Ausnahmen sind im gesetzlichen Rahmen möglich. Informationen dazu erhal­ten Interessenten von Frau Pontius (siehe unten).

Im Beruf Landwirt erfolgt die Vorbereitung auf die Meisterprüfung zukünftig über zwei Win­tersemester (jeweils von November bis März an drei Schultagen pro Woche), im Beruf Gärt­ner über ein verlängertes Wintersemester (von September bis Mai an fünf Schultagen pro Woche).
Voraussetzung für das Zustandekommen eines Vorbereitungslehrgangs im jeweiligen Beruf sind mindestens 10 Teilnehmer.

Der Vorbereitungslehrgang wird im Januar eines Jahres ausgeschrieben mit Bewerbungsfrist bis Ende März, so dass Anfang April feststeht, ob in diesem Jahr ein Kurs zustande kommt.

Die Meisterprüfung selbst besteht aus drei Teilen:
    1. Produktions- und Verfahrenstechnik
    2. Betriebs- und Unternehmensführung
    3. Berufsausbildung und Mitarbeiterführung

Die Meisterprüfung dauert von April/Mai bis Juni/Juli eines Jahres.

Ansprechpartner für die Meisterausbildung:

Frau Brigitte Pontius (T: 06881/928 246, E-Mail: brigitte.pontius(at)lwk-saarland.de)

 

 

Neuer Mitarbeiter/Berater im Fachbereich pflanzliche Erzeugung

Seit 1. Juli 2016 ist Herr Christian Feld bei der Landwirtschaftskammer als Pflanzenbauberater eingestellt und wird die Nachfolge von Herrn Franz-Josef Schmidt antreten. Er wird die Aufgaben im Rahmen des Pflanzenschutzes sowie  des Anbaues übernehmen. Weitere Infos

 

Einschulung der neuen Auszubildenden in den Agrarberufen

Die neuen Auszubildenden (außer Helfer und Helferinnen) des Ausbildungsjahres 2016/2017 melden sich persönlich zu folgenden Zeiten in der Berufschule an:

Montag, 29. August 2016
8 Uhr im Foyer vor dem Sekretariat

Technisch gewerbliches BBZ II
Am Mügelsberg 1
66111 Saarbrücken
0681 / 9334 200

Mitzubringen sind:

  • Zeugnis der zuletzt besuchten Schule
  • Ausbildungsvertrag
  • Schreibmaterial

Die Einschulung für die Helfer und Helferinnen im Gartenbau findet zu einem späteren Termin statt, der von der Berufschule bekannt gegeben wird.

                             

"Saarwirtschaft hilft Flüchtlingen"

Die Landwirtschaftskammer für das Saarland ist Gründungsmitglied des Vereins
"Saarwirtschaft hilft Flüchtlingen". Mit dem angefügten Formular können auch Sie mithelfen bei der  Integration von Flüchtlingen.
Wenn Sie bereit sind, Flüchtlinge mit Bleibeperspektive zu beschäftigen oder auszubilden, füllen Sie das Formular aus und schicken es an uns zurück. Wir kümmern uns um das Weitere! 

 

Fortbildungsveranstaltung Sachkunde im Pflanzenschutz!

In der neuen Pflanzenschutzsachkunde-Verordnung ist festgelegt, dass „Altsachkundige“, (das sind die Personen, die vor dem 14.02.2012 die Sachkunde-Prüfung abgelegt haben) in einem Zeitraum von drei Jahren an einer anerkannten Fortbildungsveranstaltung teilnehmen müssen. Für diese begann der Zeitraum am 01.01.2013 und endet am 31.12.2015. Wer bisher noch nicht an einer Fortbildungsveranstaltung teilgenommen hat, sollte dies also schnellstmöglich tun. Ohne den Teilnahmenachweis einer Fortbildungsveranstaltung wird die Sachkunde ab 01.01.2016 als ruhend angesehen, d.h. es dürfen solange keine Mittel gekauft oder angewendet werden bis eine aktuelle Fortbildung besucht wurde. Findet dennoch eine Anwendung im ‚ruhenden Zustand‘ statt, kann im Kontrollfall die Sachkunde widerrufen werden.

Sollten Sie die Sachkunde nach dem 14.02.2012 erlangt haben, gelten sie als „Neusachkundiger“. Ihr Fortbildungszeitraum beginnt ab dem Datum der Bewilligung der Sachkundekarte (siehe Aufdruck auf der Rückseite der Karte), d.h. dass auch für Personen, die nach dem 14.02.2012 ihre Ausbildung beendet haben, der Dreijahreszeitraum gilt.

Möglichkeit zur Online-Fortbildung:

Informieren Sie sich dazu auf der Seite www.landakademie.de